30.08.2016

Hallo Herr Reinholz. Ich wei├č ja nicht wie das sein kann.

Soeben wurde folgender Kommentar ├╝bermittelt:
"Hallo Herr Reinholz. Ich wei├č ja nicht wie das sein kann.

Mir wurde am Freitag von einem Mitarbeiter der EW-Deutschland die Story erz├Ąhlt, sie w├╝rden derzeit im Knast sitzen. Auf der hier ersichtlichen Webseite fand ich nun aber Dateien die am 13.08.2016 bis zum heutigen Tag erstellt wurden und es passen keine 3 Tage dazwischen.

Offenbar haben sie Recht mit Ihrer Auffassung, dass die Firma Euroweb garstig und verlogen ist. Ich bin froh, dass ich bei Google nachgesehen habe, auf ihren Blog stie├č und also nicht sofort unterschieben habe.

Inzwischen habe ich auch ein besseres Angebot f├╝r meine Webseite. 2500 Euro einmalig + 5 Euro monatlich f├╝rs Hosting (gesamt: 2505 Euro) Statt 199 einmalig und 48 Euro monatlich (fast 17000 Euro.) F├╝r die fast 15000 Euro Differenz sind v├Âllig absurd. Sie haben Recht: Die Euroweb l├╝gt und bescheisst!"

Das w├Ąre, wenn es sich best├Ątigt, zweifellos eine sehr ├╝ble Verleumdung - ich hatte von der Seite der Euroweb auch nichts anderes erwartet, weil es schon vergleichbare Vorkommnisse gab.

Ich bitte den Verfasser des Kommentars darum, Kontakt zu mir aufzunehmen:

Mail: joerg.reinholz(via)googlemail.com
Telefon: 0561 317 22 77

29.08.2016

Euroweb: Selbsternannte Marktf├╝hrer "gl├Ąnzen" bei Mozilla-Sicherheitstest mit "D-" :: Kleiner Schlosser aus dem Osten schl├Ągt gro├čkotzige D├╝sseldorfer Abzocker um L├Ąngen!

Wenn man seine Webseite per HTTPS ausliefert dann sollte man das richtig machen. Mozilla hat dieser Tage einen Test online gestellt. Das habe ich gleich mal probiert.

Der H├Âflichkeit wegen: Zuerst der selbsternannte "Marktf├╝hrer", der gerne mal von sich behauptet, dass er die Leistungen durch "Spezialisten" erbringt. Mal sehen, was die k├Ânnen:
"Marktf├╝hrer" Euroweb : "D-" entspricht einer "4-".  Unbeste Bewertung ist "F". Die h├Ątten die "Spezialisten" fast erreicht. So bleibt es beim "Praktikantenniveau".
Da werden Kunden gerne zuschlagen. Wom├Âglich aber auf die Nase. Denn Webseiten - insbesondere Shops - welche derart unsicher sind sorgen n├Ąmlich daf├╝r dass die Kunden der Euroweb-Kunden bald Kunden anderer Anbieter sind. Die Euroweb verspricht "Erfolg"...

Stellt sich die Frage, ob das jemand besser kann:
So kann das also ein einfacher kleiner Schlosser aus dem Osten.
Fazit: Es geht viel besser als so, wie sich die Euroweb mit der "Spezialisten-Lachnummer" selbst ├Âffentlich vorf├╝hrt.


Update! Update! Update!

Mit der der Scanid 1534123 hat es die Euroweb heute immerhin auf "D+" geschafft. Da gratuliere ich aber artig zu dem von 25 auf 40 (von 100) Punkten gestiegenen "Score" ...
In einem Arbeitszeugnis w├╝rde ich positiv und h├Âchst wohlwollend schreiben, "die Euroweb hat sich nach vielen Ermahnungen intensiv - jeweils im Rahmen ihrer geistigen M├Âglichkeiten - darum bem├╝ht, ihr aufgezeigte Fehler zu mildern."

19.08.2016

F├╝r Christoph Preu├č, Philipp Berger, Hans-Dieter Weber: Was Beschwerden wirklich bringen.

Spruch des Tages:

"Hunde und manche Schlosser k├Ânnen
Feigheit und L├╝gen
├╝ber Kilometer hinweg riechen."


Meine allerwertesten Herren Christoph Preu├č (Euroweb, D├╝sseldorf), Philipp Berger (D├╝sseldorf), Hans-Dieter Weber (Kanzlei AWPK Dortmund)!

Bis vor wenigen Stunden haben Sie wohl noch geglaubt, Ihre Beschwerden (so jedenfalls Google) h├Ątten einen Erfolg gehabt. Nun ja. Ich hatte auch weitaus besseres zu tun, als mich mit solch tiefen geistigen Abgr├╝nden zu befassen, deren wahrhaftige Existenz mir Ihr Handeln beweist.

Tats├Ąchlich hatten Ihre Beschwerden den "Erfolg", dass ich infolge der nicht mehr verf├╝gbaren Posts mein Augenmerk nochmals auf Ihre Personen - und also Ihr mieses Handeln - gerichtet habe. Er-messen k├Ânnen Sie den "Erfolg" mit einem Klick auf Ihren allerwertesten Name.

Und ich wei├č auch genau, warum Sie eine direkte Auseinandersetzung mit mir vermeiden und statt dessen Google mit zweifelhaften Beschwerden mit merkw├╝rdigen - wenn nicht sogar strafbaren - Inhalt bel├Ąstigen. Google wei├č nichts, will keine Verfahren riskieren - l├Âscht also einfach auf fast jeden Bl├Âdsinn hin. Ich indessen w├╝rde mich wehren. Was jedenfalls abseits des Gedankens an Rechtsbeugung durch dumme Richter(innen) den Ausgang h├Ątte, dass ich dann knallharte, ihre Klagen abweisenden Urteile ver├Âffentlichen w├╝rde. Also solche in denen steht, was ich ├╝ber Sie sagen darf.

Sie wissen sehr explizit was genau Sie mich mal k├Ânnen.

Karikatur: Nach deren h├Âchst eigener Darstellung alles ehrliche Menschen: Christoph Preu├č (Euroweb), Rechtsanwalt Dr. Hans-Dieter Weber, Psycho-Gutachter Dr. Frieder Nau unterwegs in h├Âheren Sph├Ąren (Bearbeitung von J├Ârg Reinholz. Original: August von Wille, M├╝nchausen)

Erhellendes ├╝ber den Euroweb-Anwalt Dr. Hans-Dieter Weber (AWPR Dortmund) und eine "gar gern leichtgl├Ąubige" Staatsanwaltschaft

Erhellendes ├╝ber den Anwalt Dr. Hans-Dieter Weber, (AWPR Dortmund) und eine "gar gern leichtgl├Ąubige" Staatsanwaltschaft

(Man kann es genau so gut auch auch "Erhellendes ├╝ber L├╝gen, L├╝gner und systematische Strafvereitlung zu Gunsten kriminell handelnder "Rechtsanw├Ąlte" nennen.)

Geschichte des Verfahrens:
Falls der Dr. Weber jetzt nicht wissen sollte, warum ich ├╝ber ihn so unfreundlich berichte, dann empfehle ich ihm den Besuch bei dem im wohl bekannten, genau so "ehrlichen" Gutachter und Psycho Dr. Frieder Nau, der bekanntlich ebenso wie er selbst und seine Mandantin (die Euroweb) die Neigung dazu hat, einfach mal ein paar Sachverhalte frei zu erfinden. Ich wei├č, dass beide sich in vielerlei Hinsicht - auch der Uneinsichtigkeit - sehr ├Ąhnlich sind und vermute: Beide werden sich gut verstehen.

Aber im Wissen um die Verhaltens├Ąhnlichkeit eben auch nicht jedes Wort des anderen f├╝r "bare M├╝nze" nehmen.