Anfechten oder K√ľndigen?

Update/Hinweis:

Wer innerhalb der Bundesrepublik Deutschland nach dem 21.7.2014 von den zum Euroweb-Konzern (nur die deutschen Firmen: Euroweb, Internet Media, Webstyle, Rheinland Media) mit der sogenannten Referenzkundenmasche geworben wurde und wem vorgemacht wurde, es bestehe ein Widerrufsrecht, der kann sich, falls die Euroweb oder die Tochter nicht einlenkt, an mich wenden. Ich habe die M√∂glichkeit aus der einstweiligen Verf√ľgung des LG D√ľsseldorf, Az. 34 O 67/14, hohe Geldstrafen, sogar Haftstrafen vollstrecken zu lassen.

---


Wer bei der Euroweb, Webstyle, Internet (Online) Media,  WAZ-Media, European Website Company, Maxclip oder Web2Walk aus dem Vertrag will braucht definitiv Hilfe - sonst wird das teuer.

Das beginnt beim Anfechten und hilfsweisem K√ľndigen.
F√ľr den Fall, dass Sie auf einen Anruf wegen einer Vertragsverl√§ngerung  hereingefallen sind habe ich auch Vorlagen f√ľr die Anfechtung des Vertrages wegen Einigungsm√§ngeln, arglistiger T√§uschung und hilfsweise K√ľndigung erstellt:
Sie sollten diese Anfechtung/K√ľndigung der jeweiligen Firma zusenden.  Am besten per Einschreiben und Fax!

Heben Sie die Versandbest√§tigung und alle anderen Unterlage gut auf - und zwar einige Jahre. Die Firmen k√∂nnen aus dem Vertrag recht lange Forderungen erheben. Bis einschlie√ülich 31. Dezember des Jahres, an dem die Forderung 3 Jahre alt geworden ist. H√§tten Sie also am 1.1.2011 einen Vertrag mit der Euroweb geschlossen, so w√ľrde die Forderung erst am 31.12.2014 um 24 Uhr verj√§hrt sein.

---

Falsches Impressum?

Viele Kunden der Euroweb haben vertragswidrig ein falsches Impressum "verpasst" bekommen und sehen sich daher dem wirtschaftlichen Risiko bez√ľglich juristischer Auseinandersetzungen ausgesetzt. Diese k√∂nnen schnelle Nachbesserung verlangen und im Falle der Nichtabhilfe auch k√ľndigen.


Bitte senden Sie mir ein Belegexemplar (mit der Unterschrift!)
Per Fax an:  0561 317 22 77


Ich brauche das f√ľr eigene Zwecke. Dar√ľber hinaus ist es auch f√ľr Sie g√ľnstig, wenn Sie sich gegenseitig als Zeugen zur Verf√ľgung stellen. Ich werde Sie kontaktieren, wenn das notwendig ist.

    Kommentare:

    Anonym hat gesagt…

    Hallo, auch wir wurden mit der Referenzkundenmasche und "unglaublichen" Leistungen der Fa. Euroweb zur sofortigen Unterschrift "genötigt". Erbitte Kontaktaufnahme. Nummer auf AB gesprochen. Danke. MfG PP

    . hat gesagt…

    Ich werde Sie zur√ľckrufen. Allerdings ist mein Terminkalender am Jahresende oft gut gef√ľllt.

    Anonym hat gesagt…

    Guten Tag Herr Reinholz. Wir hatten bereits am 20.10. versucht Kontakt zu ihnen aufzunehmen, siehe Kommentar. Wir haben Ihr Musterschreiben verwendet und Heute eine Endabrechnung gem√§√ü §649 Satz 2 BGB von Euroweb √ľber 19007,96EUR erhalten, da sich die Fa. Euroweb keiner Schuld bewusst ist. Da wir eine Rechtsschutzversicherung haben, werden wir uns wehren. Im Erstgespr√§ch hatte unsere Rechtsberatung allerdings wenig Hoffnung gemacht. Das bedeutet f√ľr uns die Insolvenz nach 10Jahren Aufbauarbeit.Vielleicht haben Sie hierzu ein paar Tipps oder k√∂nnen von unserer Erfahrung mit Euroweb wenigstens profitieren. MfG PP

    Anonym hat gesagt…

    Hallo bin auch auf web-Helden hereingefallen. Habe Anzeige bei der Polizei erstattet.
    Inzwischen habe ich erfahren, dass es wiedermal eine neue Firma gibt, die nach dem selben Prinzip (Referenzkundenmasche) arbeitet. Nennt sich Quadro Denker, Gesch√§ftsf√ľhrer auch Kainzinger - aufpassen

    Anonym hat gesagt…

    Ich habe vor Beginn der Abzocke gek√ľndigt, woraufhin Limit die komplette Vertragssumme verlangt.

    Anonym hat gesagt…

    Bin auch auf Web-Helden hereingefallen. Kann jemand einen guten Anwalt empfehlen, der es mit diesen Leuten aufnehmen kann.

    Anonym hat gesagt…

    Das echte B√ľro befindet sich in der Inselkammerstr. 5, 82008 Unterhaching, Die selbe Eingangst√ľr von Human Genetics. Firmenschild und Namensschild wurden lediglich entfernt damit Sie keiner findet!
    1. Stock / gleich rechts
    Bei Human Genetics am besten klingeln und reingehen.

    Anonym hat gesagt…

    Wir sind in Wien t√§tig und sind der Internetmedia reingefallen. √úber 2 Jahren versuchte ich meinen Vertrag (Homepage-Erstellung, nach 3 Jahren noch immer Baustelle!) zu beenden bis ein Mitarbeiter der Internetmedia mir einen neuen jederzeit kundbaren Vertrag als L√∂sung vorschlug. Mir wurde versprochen sie werden jetzt mein Homepage endlich nach meiner Vorstellung gestallten. Nach wenigen √Ąnderungen war wieder Still. Nach mehreren Wochen habe ich endlich jemanden am Telefon erwischt. Mir wurde gesagt, dass der neue Vertrag wieder auf 48 Monate befristet sei (Auf dem Vertrag steht √ľberhaupt nichts diesbez√ľglich!!). Seit Monate ist kaum mehr jemand erreichbar. Ich werde mit Abmahnung und Exekution/ Anw√§lte bedroht. Kennt jemand von euch einen Anwalt in √Ėsterreich, der sich mit der Firma schon auseinander gesetzt hat?

    Anonym hat gesagt…

    Guten Tag allerseits,
    Guten Tag Herr Rheinholz,

    Danke f√ľr den interessanten "Anti-Euroweb-Blog".
    Ich schreibe aus der Schweiz. Ich habe im 2012 den Euroweb-Vertrag im vollen Bewusstsein :-) unterschrieben, habe danach auch bemerkt dass es eine in Verruf geratene Firma ist. Da ich bis anhin keinerlei Probleme mit der Firma hatte....war auch alles Gut. Trotzdem wusste ich, dass ich nicht l√§nger als 4 Jahre dabei bleiben wollte und nach 3,5 Jahren sendete ich Alpenweb die eingeschriebene K√ľndigung zu.
    Ich erhielt keine Best√§tigung. Rief an und schrieb mehrmals, bis ich erst ca 3 Wochen vor K√ľndigungstermin endlich eine Antwort erhielt...oh weh.. mit einer mir unbekannten Vertragsverl√§ngerung.
    Jetzt hatte es auch mich erwischt !!
    Diese Verl√§ngerung soll bei einem Besuch des Medienberaters bei mir im NOV.2014 zustandegekommen sein. Wof√ľr ich damals eigentlich unterschrieben hatte, war eigentlich nur f√ľr ein QR-Code gedacht. Die Unterschrift musste ich auf des Vetreters Computer-Pad abgeben. Somit hatte ich auch keine Kopie erhalten. Da ich eigentlich alles immer durchlese, bin ich √ľberzeugt, dass ich diesen Verl√§ngerungsvertrag nicht unterschrieben habe, sondern dass die den Text nachtr√§glich angeh√§ngt oder da wo m√∂glich dar√ľber gesetzt haben. Nat√ľrlich wurde mir auch an dem Tag im Nov. 2014 nichts von einer Vertragsverl√§ngerung gesagt. Darum hatte ich ja auch nie eine Kopie des Schreibens erhalten. - Nach dessen Erhalt vor wenigen Wochen in der Post ( eine unsaubere Kopie ) und die Information dass mein Vertrag nun bis Nov.2018 dauert, habe ich Alpenweb einen eingeschriebenen Brief geschrieben in dem in dies alles bestreite ( ausser der verlangten Bestellung des Gratis QR-Codes). Ich suche jetzt weitere Schweizer Opfer ( habe mich schon beim Schweizer TV und Konsumentenfreundlichen Zeitschriften gemeldet), damit ich beweisen kann dass dies eine Arglistige T√§uschung ist. Was meint ihr was ich f√ľr Chancen habe ?

    Schweizerische Gr√ľsse,
    Jacky

    PS: wie kann ich mich mit Namen hier anmelden ?

    . hat gesagt…

    "Die Unterschrift musste ich auf des Vetreters Computer-Pad abgeben."

    Tja. dann wird es wohl f√ľr die Euroweb bzw. jetzt Alpenweb schwierig zu beweisen, was da unterschrieben wurde. F√ľr den behaupteten Vertragsinhalt ist diese beweispflichtig.

    . hat gesagt…

    "PS: wie kann ich mich mit Namen hier anmelden ?"

    "Name/URL" statt "Anonym" auswählen und ggf. einfach keine URL angeben.

    Anonym hat gesagt…

    Jonas Kainzunger macht jetzt mit der Firma rocket21.de weiter. hat auch seinen "Cyber Firnensitz" von Frankfurt nach D√ľsseldorf verlegt. Da in Frankfurt gerichtsbekannt.

    Anonym hat gesagt…

    leider ist mir ein Tippfehler passiert. Es muss heissen: Kainzinger.

    Anonym hat gesagt…

    Sehr pikant: Jonas Kainzinger (Limit International, rocket21.de, web-helden.de, New Media Group) lässt sich jetzt von Rechtsanwalt Buchholz vertreten. Bekanntermaßen hat dieser Euroweb auch vertreten.

    Anonym hat gesagt…

    Nicht nur das: Kainzinger und die LIMIT International UG werden auch von Rechtsanwalt Jörg Berger vertreten.

    Anonym hat gesagt…

    Sorry: Rechtsanwalt Philipp Berger muss es nat√ľrlich hei√üen ;-)

    Anonym hat gesagt…
    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
    . hat gesagt…

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    Allerdings mit "Bauchschmerzen" und auf Anforderung einer Person, die in einem Email via eines kostenlosen Emailanbieters vorgibt, der Ersteller zu sein und eine Unterlassungserklärung abgegeben zu haben.

    Ich kenne den anomymen Kommentator nicht und ich kenne die, die L√∂schanforderung stellende die Person nicht und bin von der nicht beweisbaren Authentizit√§t nicht √ľberzeugt.

    Ich weiß insbesondere auch nicht, ob der gegen eine Firma des J. Kainzinger anonym erhobene Vorwurf der Urkundenfälschung (Verfälschung eines Vertrags) zutrifft oder eben nicht.

    Ich denke, die L√∂schung der urspr√ľnglichen Behauptung ist insoweit begr√ľndet.

    Generell sollte man bei einem Vertragsabschluss darauf achten, stets sofort ein identisches Exemplar mit der Unterschrift des Partners zu erhalten.

    SaraMUC hat gesagt…

    Ich habe mich leider 2014 auch einen unter arger Täuschung zu einer Unterschrift drängen lassen und leider bald festgestellt, dass ich einen 4-Jahresvertrag (!) bei Internet-Online-Media unterschrieben hatte. :-( Bis heute gab es keine Ausstiegs- oder Einigungsmöglichkeit. Von den Referenzen bis zur Partnergeschichte alles gelogen...

    Kommentar veröffentlichen